Unser Arbeitsprogramm - Klausurtagung am 6.4.2019 in Eutin

09.04.2019

Am 6.4.2019 trafen sich der Vorstand mit den CDU-Fraktionsmitgliedern der Gemeindevertretung Ratekau im Schloss Eutin zu einer eintägigen Klausurtagung, um über die nächsten Aufgaben, auch vor dem Hintergrund der bevorstehenden Europawahlen, zu beraten.

Dabei ging es natürlich in erster Linie um die Themen der Kommunalpolitik, die uns im Moment in Ratekau besonders bewegen. An erster Stelle steht hier die Ausweisung von neuen Wohngebieten für unsere Bürgerinnen und Bürger und diejenigen von außerhalb, die es werden wollen. Dieses Thema steht  in diesen Tagen in den Medien bundesweit  an vorderer Stelle, allerdings auch im Zusammenhang mit dem Ruf nach Enteignungen und ähnlichem, was wir kategorisch ablehnen. Von besonderer Bedeutung ist dabei, dass sich diese Überlegungen mit dem Landesentwicklungsplan in Übereinstimmung befinden müssen, dessen Entwurf der Gemeinde bis Ende Mai zur Stellungnahme vorliegt.

Neben dem Wohnen stellt die Ausweisung von weiteren Gewerbeflächen eine wichtige Aufgabe dar, der wir uns stellen müssen und auch wollen. Ohne stabile Einnahmen bei der Gewerbesteuer kann unsere Gemeinde ihrer Aufgaben zur Daseinsfürsorge für unsere Bürgerinnen und Bürger nicht umfassen erfüllen. Hier gibt es schon recht konkrete Überlegungen beispielsweise für ein interkommunales Gewerbegebiet an der Entwicklungsachse Autobahn 1 gemeinsam mit den Nachbargemeinden, die wir diskutiert haben.

Und schließlich haben wir auch lange darüber beraten, wie wir unser Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit präsenter gestalten können und dazu einige konkrete Vorhaben ins Auge gefasst.

Das und vieles mehr wird auch eine Rolle spielen auf unserer Jahreshauptversammlung am 17. Mai 2019, zu der wir herzlich einladen (siehe Termine).

 

Günter Alpert